“Ach, ich glaub’, ich mach mal was mit Drogen!”
avatar

Und wie immer in (meinem?) Leben lief alles nahtlos ineinander über. Denn nur zwei Tage, nachdem ich abends die Dortmunder Direktkandidaten mitgewählt hatte, teilte der PAN mir mit, ich möge mich doch mal mit Steffen Geyer in Verbindung setzen. Dieser suche via Facebook drogenpolitisch interessierte Piraten aus NRW. Also nur wenn ich Lust hätte natürlich!

Na ja, da ich nun seit einer Woche wieder arbeitslos war (das befristete Projekt war halt ausgelaufen) und ich mich eh (wie so oft…) in Verzettellaune befand, kam mir das natürlich gerade recht!
Ich hatte ursprünglich vorgehabt, mich erst einmal auf kommunaler Ebene umzusehen, um mich danach dann langsam mal den ganzen programmatischen AGs, AKs und IGs (wo war da eigentlich der Unterschied?) zuzuwenden. Und da standen so ganz grob gesehen Umwelt- und Tierschutz, Familien-, Bildungs- und Sozialpolitik sowie Drogenpolitik auf meiner Agenda.

Gut, mich hatten in den letzten Wochen bei diesem Thema schon diverse Leute darauf hingewiesen, dass man sich mit Drogenpolitik vielleicht nicht gerade beliebt machen würde. Zumindest wenn man nicht ganz klar auf das geltende Abstinenzdogma pochte – oder sich gar für die Legalisierung aussprach. Aber das war für mich eher ein Anreiz als ein Gegenargument.

Ich polarisiere ja eigentlich ganz gerne, auch wenn das manchmal dazu führt, dass Menschen mir die „Freundschaft“ kündigen. Denn im Regelfall verliere ich ja dann doch lieber einen falschen Freund als meine eigene Meinung.

Und die Tatsache, dass viele politisch engagierte Menschen sich des Themas trotzdem nicht annehmen, weil sie Angst haben, stigmatisiert zu werden (mein aktuelles „Stigma“ war „Esst mehr Käsetoast!“ – dazu fand ich Drogenpolitik ja irgendwie ganz passend), hatte für mich immerhin den Vorteil, dass ich nicht unbedingt in der Masse untergehen würde.

Es mag nicht zu meinem charmantesten Eigenschaften gehören, aber ein gewisses Geltungsbedürfnis habe ich ja doch…

Auf jedem Fall bot mir das Leben mal wieder eine nette kleine Gelegenheit, mich in einen Themenbereich einzubringen, der mich eh interessierte. Ok, das Leben hielt sich mit seinen Gelegenheiten mal wieder nicht so ganz an meinem Zeitplan (eigentlich war ich ja noch mit dem Punkt „Wahlkampf lernen“ beschäftigt), aber dafür bot es mir dann gleich eine Zusammenarbeit mit Steffen an! Dieser Hanfaktivist war in gewissen Kreisen ja eine wahre Berühmtheit. In jedem Fall war er bekannt genug, dass mir seine Position zum Thema Drogenpolitik (die ich im Großen und Ganzen teilte) geläufig war. Und sympathisch fand ich ihn auch.

Und so fand ich mich kurz darauf im Sonnenschein auf dem tatsächlich recht schönen neuen Spielplatz am Phoenixsee wieder, während ich ganz piratig über mein Smartphone mit Steffen Nachrichten austauschte, um hinterher meinem Lieblings-PAN noch schnell mitzuteilen, dass ich ordnungsgemäß Meldung gemacht hatte – der drängelte nämlich schon (was völlig überflüssig war, da ich Steffen direkt nach unserem Telefonat angeschrieben hatte).

Fakt war jedenfalls erst einmal, dass Steffen (selber kein Pirat) mit ein paar anderen Leuten einen Antrag für das Wahlprogramm in NRW erarbeitet hatte. Und nun waren diese Leute (die IG Sucht) auf der Suche nach einem oder mehreren NRW-Piraten, um diesen potentiellen Teil des Wahlprogramms (der in sehr ähnlicher Form im letzten Jahr auch im Wahlprogramm für Berlin gestanden hatte) zu überarbeiten, um diesen dann einzureichen, beim Landesparteitag vorzustellen und im besten Falle natürlich ins Wahlprogramm wählen zu lassen.

So weit, so gut.

Ähm, wobei… Landesparteitag??? Der war doch jetzt direkt am nächsten Wochenende… Aber sollten da nicht einfach „nur“ die Listenkandidaten für die Landtagswahl aufgestellt werden? Und so kurzfristig würde ich es auch gar nicht organisieren können, dann in Münster zu sein. Und gab es nicht bestimmt auch eine Frist, bis zu der Anträge hätten eingereicht werden müssen?

Ich hatte das ungute Gefühl, vermutlich nicht recht auf dem Laufenden zu sein.

Und überhaupt hatte ich mal wieder das Gefühl, gar nicht so genau zu wissen, wie und was eigentlich gerade so konkret los war.

Und da war es mir direkt ein bisschen peinlich, dass Steffen – der ja selbst weder aus NRW kam, noch Pirat war – mich dann aufklärte, der programmatische Landesparteitag (LPT) solle seines Wissens nach erst am 14./15.04. stattfinden.

Aber immerhin war ich dann doch selbst in der Lage herauszufinden, wo dieser stattfinden würde. Nämlich in Dortmund!

Ich nahm das einfach mal als freundlichen Wink des Schicksals: Noch einfacher konnte es mir ja wohl kaum noch gemacht werden! Einzig die Tatsache, dass es sich um ein „Kinderwochenende“ handeln würde, machte die Sache ein klein wenig komplizierter.

Aber auch dieses kleine Hindernis ließ sich noch auf dem Spielplatz beseitigen: Das Glöckchen wäre ja kein Glöckchen, wenn es keinen notfalls kinderhütenden PAN hätte!

Nachdem dies also geklärt war, ich mir den Antragsentwurf durchgelesen (und immerhin in Gedanken meine Kritikpunkte notiert) hatte, teilte ich Steffen mit, dass ich den Text (von ein paar Punkten abgesehen) gut fände, zum Termin des #LPT2012.2 verfügbar und somit gerne bereit wäre, an dem Antrag mitzuarbeiten und diesen einzureichen.

Eine Frau der Tat und der schnellen Entscheidungen – immer einfach mal „hier!“ schreien…

Ich fragte bei Steffen auch gleich mal an, ob ich den Antragstext an den AK Drogenpolitik NRW schicken sollte und abonnierte bei der Gelegenheit noch schnell die Mailingliste der AG Drogen und des Arbeitskreises und ging abends ruhigen Gewissens ins Bett. Ich hatte noch gut drei Wochen Zeit bis zum Parteitag, alles easy going.

Dachte ich.

Als ich am nächsten Morgen eine Nachricht der AG Drogen mit dem Titel „Berliner suchen NRW-Piraten zur Vertretung ihrer Programmarbeit“ öffnete, dachte ich mir auch noch nichts böses. Nach der Lektüre war ich dann allerdings doch zumindest irritiert:

Ok, Steffen Geyer und die Berliner IG Sucht suchten einen NRW-Piraten, um auf dem Parteitag einen Konkurrenzantrag (Konkurrenz? Zu wem? Zu was? Ups, hatte ich da so ganz rein zufällig mal wieder etwas übersehen…?) zu stellen. Und der Verfasser der Mail, ein gewisser Andi (kannte ich nicht, sagte mir nix) fand diese Vorgehensweise offenbar nicht so dufte, irgendwie „hintenrum“ und hoffte daher auf eine Erklärung der IG.

Ich verschluckte mich an meinem Kaffee und fing hektisch an, meinen Nachrichtenverlauf mit Steffen nochmal durchzugehen. Hatte der mir mutwillig etwas verschwiegen? Wo war ich denn da jetzt hineingeraten?

Wurde ich jetzt so langsam paranoid?

Offensichtlich…

Fakt war, dass Steffen direkt zu Anfang schon etwas über „angesichts der bescheidenen bisherigen Bemühungen für eine progressive NRW-Drogenpolitik“ geschrieben hatte. Ich hatte das so gedeutet, dass es einfach gar keine bisherigen Bemühungen gegeben hatte und auch nicht weiter nachgefragt. Und für diese meine Interpretation war wohl ausschließlich ich selbst verantwortlich. Das konnte ich ihm jetzt nicht wirklich ankreiden…

Also schrieb ich eine Mail an die AG.

Stelle mich erst einmal vor, erklärte auf welchem Weg der Antrag der IG zu mir gekommen war, dass ich nicht wusste, warum keiner von denen sich deswegen an die AG gewendet hatte und dass ich sowieso noch so neu war, dass ich quasi von nichts Ahnung hatte.

Dass ich nichts von einem zweiten Antrag gewusst hatte, nun ein wenig orientierungslos zwischen den Stühlen saß und ob mir eventuell jemand diesen anderen Antrag zukommen lassen könnte.

Ich kam mir vor wie ein riesengroßes Fragezeichen. Das schrieb ich auch Steffen. Und dass es schön wäre, wenn mich irgendjemand aufklären könnte.

Zu meiner großen Freude kam auch nur eine knappe Dreiviertelstunde nach meiner Mail an die AG eine weitere Mail mit dem passenden Betreff herein. Ein wenig ernüchternd war allerdings, dass darin mit keinem Wort auf meinen Beitrag eingegangen wurde. Jemand bemängelte nur weiter die Vorgehensweise, zu der ich nun aber auch nicht viel sagen konnte.

Aber Steffen ließ mich nicht im Stich. Von ihm bekam ich kurz darauf eine recht lange Nachricht bei Facebook.

Er erklärte, dass es zwischen der IG Suchtpolitik und der AG Drogenpolitik wohl schon einen länger schwelenden Konflikt geben würde.

Dass er als Nicht-Pirat sich in so etwas aber nicht hineinziehen lassen wollte (was ich gut nachvollziehen konnte).

Dass die IG diesem Andi den Antrag habe zukommen lassen und Steffen deren Anträge aus verschiedenen Gründen eher mäßig fand.

Dass er verstehen könne, wenn ich mich aus der Sache heraushalten wolle, um mich nicht in diese Geschichte verwickeln zu lassen.

Nun ja, ob ich da nun in irgendetwas verwickelt werden würde, war mir eigentlich herzlich egal. Zunächst machte ich mich mal daran, die Unterschiede zwischen den beiden Gruppierungen herauszufinden, da ich die Anträge der AG ja nun nicht kannte. Ich kämpfte mich mal wieder durch’s Piratenwiki, um die AG Drogenpolitik und IG Suchtpolitik zu finden.

Die IG war zwar bisher wohl eher nur lokal in Berlin tätig gewesen, aber mir gefiel ihre Unterscheidung zwischen Sucht und Droge – entsprach sie doch eh der Meinung, die ich auch vor der Lektüre der Wikiseite schon gehabt hatte.

Was mir vor allem fehlte, waren die Antragstexte der AG. Denn momentan hatte ich keine Ahnung, wo Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten waren. Und vielleicht gefielen mir ja auch die Ansätze der AG viel besser…

Ich schrieb Steffen also nur, dass all das kein Grund für mich sei, mich aus der ganzen Sache zurückzuziehen. Und dass es mir als relativ unvoreingenommener Fremder ja vielleicht gelingen könnte, zu vermitteln – so dass am Ende ein Antrag entstehen würde, mit dem alle zufrieden sein würden.

Allerdings schaffte es die AG langsam doch, gewisse Antipathien bei mir zu wecken. Vielleicht nahm und nehme ich mich auch nur zu wichtig.

Die nächste Mail auf deren Liste richtete sich immerhin schon mal an „alle Neuen“. Nun ja, eine etwas persönlichere Ansprache hätte ich nett gefunden, aber vielleicht waren ja auch gerade erst ein Haufen anderer neuer Mitglieder auf der Liste dazugestoßen. Und zu erwarten, dass man mir gleich den roten Teppich ausrollt, war wohl doch ein wenig übertrieben…

Inhaltlich konnte aber auch diese Nachricht mich nicht so wirklich überzeugen, denn für mein Empfinden stand dort nur drin „die IG Sucht ist doof, weil…“.

Das interessierte mich kein Stück. Bis zum Parteitag waren es noch etwa drei Wochen. Die Antragsfrist würde entsprechend früher ablaufen (ich hatte keine Ahnung, wie viel früher). Wenn beide Anträge zusammengeführt werden sollten, sollten wir langsam damit anfangen. Wenn nicht, dann würde ich mich entscheiden müssen, welchen Antrag ich besser fände. Ich würde den der IG nicht vertreten, wenn mir der AG-Antrag deutlich besser gefallen würde. Doch egal, welcher Antrag mir nun besser gefiele, vielleicht würde ich zusätzlich ja noch ein paar Verbesserungsvorschläge einbringen wollen. Denn der bessere Antrag würde ja nicht zwingend schon perfekt sein!

In jedem Falle erschien es mir dringend nötig, mich endlich mit dem AG-Antrag auseinander setzen zu können!

Auf der Mailingliste hatte sich mittlerweile ein Benny eingemischt (ich vermutete zu Recht, dass das der Benny war, mit dem Steffen u.a. den IG-Antrag erarbeitet hatte). Der beantwortete immerhin einige meiner Fragen:

Dass Programmanträge nicht in AGs erarbeitet werden müssen.

Dass die IG die Arbeiten der AG erst einmal abgewartet hätte, dann aber beschlossen hätte, einen eigenen Antrag zu formulieren, weil der der AG ihnen an vielen Punkten nicht zusagte und „nicht weit genug“ ginge.

Dass diverse Mitglieder der AG auch Zugang zu den Arbeitspads der IG hätten, und entsprechend die Arbeit hätten beobachten können oder sich auch hätten einbringen können.

Sonst war es eigentlich schon fast erstaunlich, wie gekonnt ich ignoriert wurde und wie enthusiastisch stattdessen diskutiert wurde, warum wahlweise IG oder AG einfach plöd sei und intransparent arbeite.

Einige Mails dieser Art später, also am späten Mittag, fragte ich daher noch einmal nach, ob mir zuuuufällig jetzt mal irgendjemand verraten könnte, wo ich denn nun die Antragstexte der AG finden könnte. Denn dazu hatte sich noch immer niemand bequemt, obwohl mir das weit relevanter erschien, als die Frage, wer denn nun wen warum nicht leiden konnte.

Am Nachmittag des nächsten Tages erbarmte sich dann ein Michael meiner und erwähnte endlich, endlich den Link zu den Texten der AG! Hurra! Mir wurde auch freundlich vorgeschlagen, mich doch mal bei den Mumble-Sitzungen zu beteiligen. An sich ein netter Vorschlag – nur fanden die mittwochs und sonntags statt. Mittwochs war ich für gewöhnlich auf dem Dortmunder Piratenstammtisch, und der Sonntagabend gehörte zu einem nicht gerade irrelevanten Teil meines Privatlebens. Da musste ich also wohl passen…

Aber immerhin hatte ich endlich die Gelegenheit, mich mit den bisher fehlenden Texten auseinanderzusetzen, während auf der Mailingliste fleißig weitergezankt und gebasht wurde. Da auf der Mailingliste der AG unweigerlich mehr AG- als IG-Mitglieder unterwegs waren, war das Ganze leicht „IG = doof“-lastig.

Ich fand das nach wie vor befremdlich. Und ich fand es auch noch immer befremdlich, dass sich, nachdem ich mich auf der Mailingliste vorgestellt hatte, kein Mensch die Mühe gemacht hatte, einfach mal freundlich ein „Hallo und willkommen“ zu schreiben. Aber Schwamm drüber! Ich wollte nicht kleinlich sein, schließlich ging es hier um Wichtigeres!

Ich befasste mich mit dem Wichtigeren: Mit den Anträgen.

Im Prinzip gingen IG und AG in die selbe Richtung. Die AG hatte mehr Anträge, auch zu mehr Themen, ausgearbeitet. Das fiel auf den ersten Blick auf. Die IG hatte einen kompletten Antrag, die AG hatte für jedes Thema (Cannabis, Heroin/Diamorphin, Suchtprävention) einen eigenen Antrag erarbeitet. Das Thema Rauschkunde hatte die AG wegfallen lassen (also würde an der Stelle der Text aus dem alten Wahlprogramm übernommen werden), dafür wurde bei der Suchtprävention großer Wert auf das Programm SKOLL gelegt, das mir bisher unbekannt gewesen war. Dafür behandelte die IG das Thema E-Zigaretten nicht.

Insgesamt fiel mir auf, dass ich die vergleichbaren Texte bei der AG Drogen für Piraten sehr wenig mutig fand. Es blieb für mich an manchen Stellen etwas schwammig. Ich hatte den Eindruck, dass man ständig versucht hatte, auf Reizworte zu verzichten, um ja keine Gegenwehr erregen zu können. Als wollte man den Text an jenen Menschen, die dessen Grundgedanken nicht gutheißen würde, vorbeischummeln wollen. (Erfolglos außerdem.)

Ich sah einen Haufen Leute vor mir, die abwesend einem Vortrag beiwohnten und nur bei gewissen Reizworten wach wurden. Die würden so einen Text quasi verschlafen, weil der Vortragende ja keine „bösen Worte“ in den Mund nehmen würde.

Und was war eigentlich dieses SKOLL, das als einziges als Mittel zur Suchtprävention gefordert wurde?

Nachdem ich am Freitag mit Steffen in Kontakt getreten war, am Samstag auf die AG Drogen gestoßen war, am Sonntag endlich einen Link zu deren Antrag bekommen hatte, und mir am Montag dann diese – und das Gezanke auf der Liste – durchgelesen hatte, fand ich am Dienstag, dass es nun Zeit wäre, dass langsam etwas Bewegung in die Sache kommen sollte.

Ich schickte Steffen eine Nachricht und fragte ihn auch, was aus seiner Sicht die Haken der AG-Anträge seien. Und ich bekam sehr schnell eine wirklich sehr ausführliche Antwort von ihm. Zusätzlich zu meinen eigenen Kritikpunkten brachte er noch einige weitere an.

Und auch der AG schilderte ich meine Lage. Einige der AG-Anträge (na ja, zwei von dreien, die sich mit dem IG-Antrag überschnitten) waren mit einem „read only“ gekennzeichnet. Ich fand es also naheliegend, dass diese nicht mehr geändert werden konnten, wusste aber nicht, wie eng man das in der AG sah. Ich erklärte, dass ich bei allen Anträgen Vor- und Nachteile sähe – und fragte, ob die AG überhaupt bereit sei, dort noch Änderungen vorzunehmen. Denn da mir der IG-Antrag besser gefiel und meine Änderungen dort ja ausdrücklich erwünscht waren, wäre meine Wahl dann wohl klar gewesen…

Ich fragte auch hier nach, was man für die Vor- bzw. Nachteile der Anträge halte.

Ich fragte nach, ob es von Seiten der AG gewünscht wäre, die Anträge der beiden Gruppen zusammenzubringen.

Und ob es unter Erwachsenen wirklich nötig sei, sich jetzt in „mimimi“ zu ergehen, ob man nicht in Anbetracht der knappen Zeit lieber vernünftig arbeiten sollte.

Ich stellte einen Haufen praktischer Fragen, wie z.B. wo und wann so ein Antrag überhaupt eingereicht werden müsste.

Ich war mir ziemlich sicher, dass die Herren sich nun langsam mal an den Kopf fassen würden, um vernünftig und konstruktiv zu arbeiten. Klar, auch Piraten sind nur Menschen und fahren mal aus der Haut oder mögen jemanden nicht, aber sie sind ja lernfähig, gewillt sich weiterzuentwickeln, und verfolgen außerdem sowieso ein höheres Ziel! Also würden sie sich jetzt so langsam einkriegen.

Dachte ich.

Und wenn nicht, dann würde es eben zwei Anträge geben. Denn wo nur ein Antrag ist, kann logischerweise auch nur einer gewählt werden. Das würde ich dann nicht gerade „Auswahl“ nennen. Und Wahlvielfalt war für eine Demokratie schließlich unerlässlich. Also sah ich auch kein Problem darin, sollte man keinen gemeinsamen Konsens finden, zwei Anträge zu den Themen einzureichen, um die Basis auf dem Landesparteitag entscheiden zu lassen.

Meine These, dass gerade Piraten sich bestimmt zusammenraufen würden, wenn sie doch das selbe Ziel haben, wurde jedenfalls innerhalb der nächsten 24 Stunden widerlegt.

Anfangs sah es noch echt gut aus. Ich bekam Zuspruch von Leuten, die ich auf der Liste noch gar nicht bewusst wahrgenommen hatte. Nicht wenige Leute beantworteten meine Fragen. Also einige meiner Fragen, meine ich. Zu den Vor- und Nachteilen der Anträge bekam ich keine Auskunft, die mich so richtig zufriedengestellt hätte. Und ob die AG-Anträge nun noch zu ändern seien oder nicht, wurde auch nicht so ganz klar. Die einen meinten ja, die anderen meinten nein.

Am Rande tobte der Shitstorm zwischen Benny und einigen anderen weiter, aber ich bemühte mich weiterhin, diesen zu ignorieren und die tatsächlichen Infos aus den Mails herauszufiltern.

Mir ging dieser Kleinkrieg langsam echt auf die Nerven. War es im Moment nicht völlig egal, wer wen mal auf der Straße nicht nett gegrüßt hatte, wer wann wo auch einen Antrag eingebracht hatte und wer die Anträge wie erarbeitet hatte? Mich zumindest interessierte das herzlich wenig.

Aber immerhin hatte ich das Gefühl, dass es langsam in die richtige Richtung ging und so etwas wie eine sachliche Debatte aufkam.

Ja, ja, manche Kommentare ärgerten mich schon noch. Mehr oder weniger durch die Blume ließ man mich schon wissen, dass ich ja nur ein Neuling war (unbestreitbar!). Ärgerlicher fand ich es allerdings quasi als reine Strohfrau dargestellt zu werden, während ich die ganze Zeit versuchte, mich konstruktiv einzubringen und immer wieder betonte, dass ich eh nur einen Antrag vertreten könnte, an dem ich auch irgendwie beteiligt war. Aber ich sagte mir, dass alle in dieser Diskussion schon ein wenig aufgebracht waren – mich selbst eingeschlossen! – und ich da vermutlich zu empfindlich reagierte.

Parallel diskutiere ich den IG-Antrag sehr konstruktiv mit Steffen und hatte ganz allgemein wieder ein gutes Gefühl bei der Sache, als ich Dienstagabend einschlief.

Und dann kam der Mittwoch…

Es war noch am Morgen, als eine Mail von einem Guido über die AG-Liste bei mir ankam. Bisher hatte ich eigentlich bewusst noch nichts von ihm gelesen. Dafür fiel mir bei dieser Mail dann fast die Kinnlade auf die Tischplatte.

Doch ich muss ein wenig ausholen: In meiner Mail vom vorherigen Mittag hatte ich u.a. gefragt, warum ausgerechnet das Suchtprogramm SKOLL so eine Sonderposition in dem Antrag einnahm. Ich hatte noch nie davon gehört, vermutlich ging es anderen potentiellen Wählern ähnlich. Und was war eigentlich soviel besser an SKOLL als an anderen Programmen? Laut Steffen war es nicht besser oder schlechter als viele andere, aber die AG-Piraten würden ja schon einen Grund haben, warum allein SKOLL und kein anderes Suchtprogramm im Wahlprogramm stehen sollte.

Jemand hatte diese Frage von mir unterstützt und erwähnt, dass er darin auch wenig Sinn erkennen würde.

Und nun begann die Mail von diesem Guido mit einem „vielen Dank für dein Messer in meinem Rücken!“ an denjenigen. Da ich die Frage ursprünglich angebracht hatte, fühle ich mich da doch ein wenig mit angesprochen. Allerdings konnte ich die Reaktion nicht so ganz nachvollziehen. Ich hatte doch nur eine für mein Empfinden berechtigte Frage gestellt…

Er beklagte sich, dass da nun eine Neupiratin käme (langsam nervte das echt! War nicht jeder am Anfang mal neu dabei?) und auf einmal sei all die Arbeit für die Katz gewesen, nur weil ich das Thema uninteressant fände und nicht wisse, was Selbstkontrolltraining sei. Dass er sich völlig sinnlos für die AG die Nächte um die Ohren schlage, und dies als Schlag ins Gesicht empfinde.

Ich war zugegeben ein wenig platt. Warum denn jetzt diese ganze Aufregung?! Hatte ich die Arbeit der AG doch gar nicht mies machen wollen!

Guido erklärte, dass SKOLL ein tolles Programm sei, eines, das auch wissenschaftlich evaluiert sei, keinen Abstinenzanspruch stelle (Zitat Startseite skoll.de: „SKOLL hat zum Ziel den Konsum zu stabilisieren, zu reduzieren oder bestenfalls ganz einzustellen.“), dass er all dies schon ausführlichst dargestellt habe (es tat mir auch wirklich leid, dass ich das noch nicht hatte mitbekommen können!), dass es momentan kein besseres Suchtprogramm gäbe, dass SKOLL aber noch nicht vernünftig und ausreichend finanziert werde, dass dies ein konkretes politisches Ziel wäre und die Piraten sich auch darüber profilieren könnten.

Mir war und ist ehrlich gesagt noch immer schleierhaft, warum man dann nicht einfach allgemein mehr Gelder für ganz allgemein derartige Programme zu Verfügung stellen sollte. Was war mit KISS, „quit the shit“ und wie sie nicht alle heißen? SKOLL war und ist bisher nicht flächendeckend eingeführt. Würde es nicht mehr Sinn machen, bereits bestehenden Programmen Geld zukommen zu lassen, als überall noch zusätzlich neue „SKOLL-Filialen“ zu eröffnen oder ggf. sogar Suchttherapeuten, die in diesem Programm nicht geschult sind, entlassen zu müssen?

Jedenfalls kam Guido zu dem Schluss, ich solle mich doch erst einmal informieren, ehe ich so abwertend urteile. Ich verstand nur noch Bahnhof. Ich hatte mir die Seite von SKOLL im Internet angesehen, aber auch dort jetzt für mich kein Alleinstellungsmerkmal gefunden. Und ich hatte SKOLL auch nicht abwerten wollen (ich hatte nur beklagt, dass der Begriff wohl nur den wenigsten Leuten geläufig sein dürfte), sondern nur wissen wollen, wo da die speziellen Vorteile lägen. Ich war ja jetzt auch kein Spezialist für dieses Thema, aber ich dachte, wenn SKOLL so ungewöhnlich war, müsste es doch möglich sein, auch mir als Laie kurz und knapp zu erklären, was daran so besonders sei…

Und worüber regte der sich denn überhaupt so auf? Ging das nicht vielleicht auch etwas freundlicher? Und war es eigentlich so schwierig, einfach mal konkrete Antworten auf meine Fragen zu geben? Wieso galt SKOLL überhaupt als Präventiosprogramm? Müsste Prävention nicht erfolgen, ehe eine Sucht zustande kommt? Sonst wäre es doch Postvention! Oder verstand ich den Begriff nur falsch?!

Ich setzte mich in und fing an, meine wütende Antwort einzutippen.

Nach etwa fünf Zeilen stoppte ich wieder.

Denn in diesen fünf Zeilen standen zwar eine ganze Menge Wörter, aber bei näherem Hinsehen bliebt irgendwie nur „mimimimi“. Ziemlich genau das, was ich bei den anderen Diskussionsteilnehmern schon die ganze Zeit bemängelte. Und nun fing ich mit genau dem gleichen unproduktiven Unsinn an…

Statt mich also völlig lächerlich zu machen und diese Mail abzuschicken, setze ich mich hin, kochte einen Kaffee, löschte den Text und rauchte eine Zigarette. Und ließ mir eine Stunde Zeit, bis ich antwortete. Ruhig, sachlich und freundlich.

Vielleicht war Guido nur mit dem falschen Fuß aufgestanden. Oder vielleicht bekam er auch nur bald seine Tage. Für so etwas hatte ich momentan vollstes Verständnis!

Ich schrieb nur eine kurze Mail. Erklärte, dass ich Guidos Ärger verstehen könne (na ja, zumindest in einigen Punkten), dass ich mich nicht früher hatte einbringen können, weil ich noch gar nicht so lange bei den Piraten war. Und fragte nochmal nach, ob überhaupt eine Zusammenarbeit von IG und AG gewünscht sei. Denn darauf hatte ich ja noch immer von keinem eine Antwort bekommen.

Kurz danach kam noch eine Mail von einem anderen AGler, der noch einmal betonte, dass im Prinzip jeder willkommen sei, aber hier habe man sich halt schon viel Arbeit gemacht, dass ich mich hätte früher einbringen sollen, dass schon alles gesagt sei – nur noch nicht von jedem.

Langsam fing ich echt an genervt zu sein. Ich hatte nun vor mehreren Tagen gefragt, ob meine Mitarbeit an den Anträgen noch gewünscht sein. Offensichtlich nicht (bzw. nicht mehr, weil zu spät – war ja auch irgendwie nachvollziehbar), aber das traute sich keiner mal konkret auszusprechen.

Ich hatte mehrfach gefragt, ob ein gemeinsamer Konsens mit der IG gewünscht sei. Auch darauf hatte ich bisher keine Antwort bekommen. Also stelle ich die Frage noch einmal (kleiner Spoiler: Sie ist nie beantwortet worden), erwähnte noch einmal, dass ich verstanden hatte, dass ich mich besser früher eingebracht hätte, aber halt noch gar nicht da war.

Es war ziemlich ernüchternd. Auch diese Mail von mir wurde ignoriert und es kam nie eine Reaktion darauf. Ich vermute einfach mal, man war zu sehr mit Wahlkampf und der Erstellung der restlichen Anträge beschäftigt.

Aber mir ließ es keinen Ruhe, dass dieser Guido sich so aufgeregt hatte, nur weil ich für sein Empfinden SKOLL kritisiert hatte. Also tat ich das Naheliegendste: Ich fragte Google.

Und Google machte, dass ich vielleicht verstand.

Und Google machte, dass ich jetzt definitiv dagegen war, SKOLL im Wahlprogramm zu erwähnen. Denn Guido war nicht nur bei der AG Drogen, nein, er war auch beruflich Suchttherapeut. An sich sehr schön, wenn Leute mit soviel Fachwissen sich bei Wahlprogrammen einbringen.

Aber fand etwa nur ich es irgendwie bedenklich, wenn laut Wahlprogramm dann nur ein spezielles suchttherapeutisches Programm finanziert werden soll, und einer der Leute, die das Wahlprogramm erarbeitet haben, zufällig beruflich mit genau diesem Suchtprogramm arbeitet? Damit also wohl auch seinen Lebensunterhalt bestreitet?

Selbst wenn SKOLL ganz tolle Vorteile haben sollte und Guidos Beweggründe einfach die sein sollten, dass es wirklich besser war als ähnliche Programme, wie würde das nach außen wirken?

Momentan war den Medien doch jede Kleinigkeit groß genug, um sie zu einem Skandal bei den Piraten aufzubauschen. Da würde so ein bisschen Lobbyismus doch gut passen!
Auf der FDP herum hacken, das dort richtig offiziell Lobbyisten mitarbeiten und genau das gleiche machen? Nur auch noch heimlich?

Und wieso versuchte ich, als abgebrochener Nebenfach-Psychologie-Student eigentlich die ganze Zeit, da zu vermitteln und zu schlichten, wenn der es eigentlich viel besser als ich können sollte?! Menno!

Mein Entschluss stand damit jedenfalls fest. Ich hatte keine Lust mehr auf ergebnislose Kindergartendiskussionen. Und noch weniger Lust hatte ich, da früher oder später mitzumischen. Sollte ich das dringende Bedürfnis auf Diskussionen dieses Niveaus haben, konnte ich einfach etwas mehr trödeln, wenn ich meine Kinder zur KiTa brachte oder dort abholte. Mir war ja selbst nicht so ganz verborgen geblieben, dass ich zuweilen ziemlich cholerisch sein konnte. Der einfachste Weg, nicht in dieses Gezanke hineingezogen zu werden, war wohl einfach einen Bogen um eben dieses zu machen.

Ich nahm mir vor, der AG nur noch zu antworten, wenn ich wirklich einen sinnvoller, sachlichen Beitrag leisten konnte oder direkt angesprochen wurde, und fing an, einige Punkte am IG-Antrag zu ändern. Ich schickte Benny eine Mail, dass ich gerne als Hotel fungieren würde, falls er, Steffen und Heide (die auch an der Antragserarbeitung beteiligt gewesen war) tatsächlich zum LPT nach Dortmund kommen sollten. Benny richtete mir einen Zugang für die Pads ein.

Uns blieb noch eine gute Woche, bis der Antrag eingereicht werden musste – und ich hatte schon genug Zeit mit im Nachhinein sinnlosen Diskussionen verbracht!

This entry was posted in Pirat-ich and tagged , , . Bookmark the permalink.

145 Responses to “Ach, ich glaub’, ich mach mal was mit Drogen!”

  1. Pingback: Einfach mal ‘ne Demo machen… | Global Marijuana March Dortmund

  2. xpytjdaentn says:

    s9I9kk ehxfhtlclupo, [url=http://jdhekjnafwtw.com/]jdhekjnafwtw[/url], [link=http://ysbqfdjasmqm.com/]ysbqfdjasmqm[/link], http://ebhddwnyqhwl.com/

  3. Gloriana says:

    YMMD with that anersw! TX

  4. oLÁ! gOSTARIA DE INFORMAÇÕES SOBRE USO DA SALA VIP DE OUTROS MEMBROS DA STAR ALLIANCE. VIAJAREI DE EXECUTIVO E FUI INFORMADO QUE PODERIA ESTAR UTILIZANDO SALA VIP DE OUTRAS COMPANIAS. COMO É FEITO ESTE ACESSO?

  5. Heh, I love that card! And the wine glass! You look beautiful in the pink gown…so perfect for valentines day!! Thankyou for always leaving the lovliest comments – be my valentine, wont you?!!Xoxox

  6. Reading posts like this make surfing such a pleasure

  7. 279c23banastasi:936ccbСветлана, нужна программка определенная — DjVuPro — для книги о подростках, для книги о детях — Adobe Reader.19c8bb

  8. economa: 3.087 milioni di italiani hanno visto Ruggeri & C.? Cioè tre miliardi di persone, più della stessa Cina. E dove le tengono nascoste? Complotto! Complotto! :-)

  9. This is the straight PS Vita gets second firmware update, nixes software bugs | My Blog diary for anyone who wants to act out out active this message. You remark so some its near tiring to represent with you (not that I really would want…HaHa). You definitely put a new extend on a content thats been graphical most for age. Squeamish stuff, only extraordinary!

  10. Carlos disse:Agora sim, uma informação verdadeira. Cansei de ficar só lendo rumores. Modern Warfare 3 e Battlefield 3, eita ano bom!

  11. hola necesito saber costo de vivienda de dos dormitorios, cocina comedor y baño para colocarla sobre plataforma sementada de 5,80 mtrs x 7mts. Agradecere su respuesta a la brevedad.

  12. Ma non è vecchio, è piu’ giovane di me! Io potrei tranquillamente chiamarlo “ragazzo”, sempre che me lo consentisse.Se non sapete rispettare chi è diverso da voi perchè vi proclamate cattolici? Sarebbe piu’ opportuno definirsi islamici d’occidente giusto per non confondersi con quelli d’oriente nel pieno “non rispetto” loro.Se anche Savigni sbagliasse non è certo un marchio infamante tale da mancargli di rispetto, tutt’al piu’ gli si fa notare dove sbaglia con tanto di motivazioni appropriate. Poi sta a lui capire o replicare.

  13. I don’t know about their program in particular, but this article is part of a series of articles that will show you how to choose the right truck driving school and you can find that main page here:In those articles you’ll see it mentioned that one of the best sources of information about a school is the current students. Show up at the school either early in the morning, lunch time, or early evening when school lets out and talk to a handful of current students. They paid good money to be there and they will be more than happy to give you their opinion of the school.

  14. Hi Mark,Another excellent article. I agree with your last sentence:” If content strategy is a field that considers and debates the best way to facilitate the creation of good content (and that includes divergent and antagonistic views on that subject) then I am a content strategist.”I’ve worked closely with you and you qualify because I agree that content strategy is not about centralized authority, but rather about the kind of vision that you provide.

  15. It’s always a relief when someone with obvious expertise answers. Thanks!

  16. When you’re in not good state and have got no cash to get out from that, you would require to take the . Just because it would help you unquestionably. I take auto loan every time I need and feel fine just because of it.

  17. Hi I have severe stress, anxiety, and depression symptoms and I know dieting can really change that. What foods do you reccomend that will help with all of these that will possibly help with acid reflux too. I know that a lot of vitamins are important to have but what foods contain those vitamins? And how much will make a differance?

  18. Bravo! I've chosen the same path (no marriage, no children), and I am irked when strangers and others insist that 1) I'll change my mind, 2) I'm missing out, 3) whatever other ridiculous thing they say without listening and comprehending one simple fact: I do not want children. Now. Then. Ever. Why choosing not to procreate is such an issue is beyond me. Let's put that effort into something more meaningful.

  19. Your cranium must be protecting some very valuable brains.

  20. I agree that the writing of the ending makes one wonder whether the writers went on holiday, but plotwise I think it is a very fitting end to the series. And as far as closure, well the whole game is closure! There were many great final moments with most of the characters. It’s amazing we have this culture where people will judge dozens of hours of enjoyment on the basis of five minutes worth of content.

  21. Merci à vous deux pour vos messages. Je ne suis pas triste pour cette carafe, ce n'est pas une théière! (I'm not sad about the carafe, it's only a carafe, not a teapot…)Un Gong Fu Cha sur la lune? Pourquoi pas! J'aime les rêves fous!

  22. How could any of this be better stated? It couldn’t.

  23. They escaped the f ball? R f since the year 2009 RMDs? R this year were suspended. ? Now you should be an automatic RMD ckzugsplan R f r this and subsequent Jahre.Ein tip, if you are interested: if you are still working, you can them RMD and k tr gt it with a traditional IRA or a Roth IRA? (up to $ 5,000 or $ 6,000 j incomparable a limit depending on age). If you are in the 15% tax rate, w? rde I go with the Roth. In an hour? Higher brackets, the traditional aid is tax-wise.

  24. Hvorfor skal vi skjemmes av barten vÃ¥r? Jeg har bart, og jeg er stolt av det,uansett Ã¥rstid:) Jeg ble da født slik i like stor grad som mannfolka, sÃ¥ hvis de kan, kan jeg og;)Â

  25. Shoot, so that’s that one supposes.

  26. Noted!Planning to do this with a project that I’m wrapping up later this month, although I think in that by the end of a project, we may not be showcasing our best work.Regardless, perhaps that’s just one more point to discuss.

  27. Do you have more great articles like this one?

  28. I’ve responded to Brent’s blog post hereThat’s the primary reason I still use a private network for my cluster heartbeat communication. More often than not, redundancy is not being tested in network infrastructures during DR testing and exercises. If the network guys can guarantee via their design and testing that the network layer is redundant, that’s the time I’ll abandon the private network approach for the cluster heartbeat.

  29. That’s an intelligent answer to a difficult question xxx

  30. How lovely, I'm jealous of your four-poster! I used to work in my bedroom when I was a journalist living with flatmates, and found that hard because I never "left work", but now I often work not just in my bedroom but in bed, I think that perhaps it helps me remain half in that dream state that I find useful for fiction. Or just… I get to snuggle under the duvet!

  31. Hello,I had a quick question and do not know who can help me! I was given what looks like a vintage cooking item but I can’t figure out what to do with it nor can I find it anywhere on the web. It is and oblong cast iron unit about 12″ long. It opens and closes (both sides are identical) and it seems to hold food inside. It has 2 marble looking handles on the end almost as to hold it over a fire or hold it on a grill. Does anyone know the name of this item? Thanks so much!

  32. Brett, this is fantastic. You really put your finger on our common perceptions, and misconceptions! If we’ve spent a lifetime building through self effort, even working for God, instead of faithfully trusting God to build the house, our best constructions will eventually fail. Our work rots subtly and in hidden ways at first, but it is pervasive decay. Thank God that he comes to our aid and restores everything.

  33. Me acabo de comprar un ipad y mi desilusión es que no navega con las wifi…He buscado en internet y parece que es un problema común. ¿Teneís sugerencias? Te ha gustado este comentario? Vótalo! 0  1

  34. It pained me so much guaps coz I have been so fond of your love story ever since I met you online. And I never thought that it will come to an end. I am still hoping that the two of you will be together again in the future. Better yet if it will be so soon. God bless ug amping diha pirmi. I love you.

  35. Congrats from Berlin, too! You can be proud of yourself and all the people who supported you… my blog has just turned 2 years and even though it will surely remain rather hobby than work, it also changed my life since I learned so much about fashion and SEO… ;-)

  36. Ahmed (Or James, Shimson, Fluffybuns… whatever),I am not interested in what you have to say, so don't expect me to waste my valuable time reading it.Have a very nice day ;)

  37. Your website has to be the electronic Swiss army knife for this topic.

  38. The women found inside the are simply your regular everyday women who look great in front of the camera, because their personalities shine through. Here we set high standards for the images we show. By way of a click of your mouse you are able to see numerous free adult pictures displayed on our site.

  39. My style struggle… finding the perfect summer t-shirt! This should be easy, but I have a larger chest so I can’t wear crew necks. Scoops are best on me, but hard to find. Most are so tissue-thin or so fitted through the torso that a 40-something gal feels a little self-conscious. Why can’t someone make a cute tee that flatters?

  40. Mir gefallen die Diogenes-Bücher auch sehr gut. Diese schlichte Eleganz durch die weißen Buchrücken beeindruckt mich immer wieder. Außerdem machen sich die Bücher dieses Verlages einfach hervorragend als lange Reihe im Regal. Gefällt mir bei dir auf jeden Fall sehr gut.

  41. you’re actually a excellent webmaster. The site loading speed is amazing. It kind of feels that you’re doing any unique trick. Moreover, The contents are masterwork. you’ve done a great activity on this subject!

  42. If not for your writing this topic could be very convoluted and oblique.

  43. Your blog is so awesome. Love your writing style; so relaxed and innovative. Great giveaway. Thanks for the opportunity. I ate foie gras- or should say tasted it. Not for me. I love to cook and try new recipes.

  44. Hi Stuart, first time commenting. Congratulations for this inspiring blog.At sight I think that this monthly global trade series correlates fairly well with oil price, maybe with lag of one or two months. There could be some implications, the obvious one being that economy and thus trade depend heavily on oil supply.

  45. This insight’s just the way to kick life into this debate.

  46. I admire the useful facts you offer inside your articles or blog posts. I will bookmark your weblog and have my youngsters examine up here generally. I am very sure they will discover lots of new stuff right here than anybody else!

  47. That’s a crackerjack answer to an interesting question

  48. Theory Makes some festive Pumpkin Bars with Cream Cheese Frosting @ Hoosier Homemade How cute are these Apple Muffins? Grab the recipe @ Moore Minutes Or Pumpkin Spice [...]

  49. Your’s is the intelligent approach to this issue.

  50. พูดว่า:My programmer is trying to convince me to move to .net from PHP. I have always disliked the idea because of the expenses. But he’s tryiong none the less. I’ve been using WordPress on numerous websites for about a year and am concerned about switching to another platform. I have heard great things about blogengine.net. Is there a way I can transfer all my wordpress posts into it? Any kind of help would be greatly appreciated!

  51. Good to see real expertise on display. Your contribution is most welcome.

  52. This article really relates to me because I have an uncle that always talks to me about being a good investor and being educated enough to take on my investments and money.

  53. Now I know who the brainy one is, I’ll keep looking for your posts.

  54. Most help articles on the web are inaccurate or incoherent. Not this!

  55. safe auto says:

    Unparalleled accuracy, unequivocal clarity, and undeniable importance!

  56. Hoppas det blev en bra dag. Planerade själv en minpromenad med tanke på kylan med den blev en timme lång och skön. Behövligt med ljus och energi!

  57. Håber bare helt vildt snart 3eren kommer på dansk.Men nu når vi er inde i emnet om Edward eller Jace, jeg har læst alle 4 twilight bøger, og jeg syndes at det er svært at vælge mellem Edwad og Jace for de er to helt vildt forskelige personer.

  58. That really captures the spirit of it. Thanks for posting.

  59. Hi Fred. No, I’m not criticizing you. I worked for NJ.com about 13 years ago. I can’t remember the blog’s title but it was under my name. My editor would occasionally have news staff pick fights with me over gun control, politics, etc. I think I recognize some tells that indicate P is part of the dailyrecord.com staff. Their writing skill aren’t as tight as the regular newspaper (more like TV) and they rely on web skill more that their own brain cells.Anyways, that’s what I was referring to.

  60. You have more useful info than the British had colonies pre-WWII.

  61. Of the panoply of website I’ve pored over this has the most veracity.

  62. Merhaba,Ben 20,10,1973 doğumluyum. 01,02,1989 yılında stajer öğrenci olarak ssk girişim başlamış oldu. Kasım 1993 yılından itibaren de aralıksız çalıştım ve şu anda toplam 5592 prim günüm ödenmiş durumda. Ne zaman emekli olabilirim ? Ya da emekli aylığı alabilmem için yaş sınırım var mıdır?

  63. Walking in the presence of giants here. Cool thinking all around!

  64. Well done article that. I’ll make sure to use it wisely.

  65. NY TIMES… It’s time to come clean about the massive corruption in the Courts. Run a story on the (10) Filed Federal Civil Rights lawsuits regarding the DDC, OCA, CJC and the white-washing of complaints against certain select attorneys for POLTICAL REASONS.

  66. That’s an inventive answer to an interesting question

  67. Mark, thank you for sharing these memories. This was an utter joy to read and was both touching and very funny. With you I do hope that teachers of every kind everywhere take seriously examples like Canon Fenton.

  68. Admiring the dedication you put into your blog and detailed information you present. It’s good to come across a blog every once in a while that isn’t the same unwanted rehashed information. Excellent read! I’ve saved your site and I’m including your RSS feeds to my Google account.

  69. 148I have got 1 suggestion for your web site. It looks like at this time there are a number of cascading stylesheet problems while opening a selection of web pages within google chrome and internet explorer. It is running alright in internet explorer. Possibly you can double check that.

  70. A post is an extension of a blog. Yes, 20 different blog topics would require 20 different blogs unless the topics are relative to one another somehow.Thank you for your positive comments.David C SkulCEORelativity

  71. Luoyuli dit :Super ! Belles tenues choisies par tes enfants … mais c’est vrai que chez Petit Bateau, il y a tout plein de bonnes choses, et que c’est dur de se tromper ! De +mon côte j’aime beaucoup cette petite robe et son joli col !ttp://www.petit-bateau.fr/e-shop/product/30887/3D4/robe-ml-bebe-fille-col-vareuse-en-interlock-rayure-mariniere.html

  72. Mark IV,White trash rants are an art form that takes a lot of practice. It’s not easy to type a paragraph with minimal punctuation and using wrong forms of words (yer-your-you’re, there-their-they’re).I might have scored an A if I had referred to my dogs, Rambo and Nugent.

  73. Not bad at all fellas and gallas. Thanks.

  74. Alla här vet vem som ligger bakom, finns inget tvivel om det. Men PK-media kommer direkt snurra och ändra på storyn så att det ser ut som det är högerextrema grupper, som vi har sett tidigare. Att folk fortfarande tror på pk förklaringen är helt ofattbart för mig! Hur svårt är det att lägga ihop två och två?

  75. hi there, i just came across your website listed on yahoo, and i would like to say that you compose exceptionally good via your blog. i am very impressed by the way that you compose, and the subject is excellent.

  76. If time is money you’ve made me a wealthier woman.

  77. sv: Inget farligt iaf, det är bara mensvärkar Å jag har såna stora värkar, så jag kan inte ens typ gå^^Ingen fara! =)

  78. Hei Lappeline!Så koselig at du fant bloggen min, og tusen takk for hyggelig kommentar!Ja, det er en helt ny verden for meg dette. Vi lærer vel underveis ;-) Har tittet innom den fine bloggen din også og der var det mye fint. Gler meg til å se mer :-) Hilsen Sølvi

  79. Have you ever considered publishing an ebook or guest authoring on other websites? I have a blog based upon on the same ideas you discuss and would love to have you share some stories/information. I know my audience would enjoy your work. If you’re even remotely interested, feel free to send me an e mail.

  80. Touchdown! That’s a really cool way of putting it!

  81. I dont think its Dr Y tho NMGAPAOH !I think it was South Zone ENT Clinic,but they’re really good also.I would have love to see the actual procedure tho!!!This “stuff” is so fun to watch.The patient is probably all right tho.It was a great video right? hahaAwesome find HS !Tnx a lot

  82. IMPOSSÍVEL NAO REFLETIR SOBRE ESSE FILME.OS OLHOS ENCHEM DE LAGRIMAS.TUDO CAUSADO PELO PRECONCEITO, POR FALSOS VALORES, COBRANÇA DE COMPORTAMENTOS, NADA DISSO FAZ SENTIDO, POIS NÃO TRAZ FELICIDADE E PAZ PARA O SER HUMANO QUE É O QUE IMPORTA NESSA VIDA.PARABENS AO SITE. MUITO BOM.

  83. Wait a second, guaranteed this is a private room that a stinky welfare sucking Indian is in. See, in Canada Indians dont pay for shit, so they are constantly draining the system with pathetic medical reasons like being too drunk and sniffing chemicals. So basically they are ignored because we are sick of it. They don’t pay taxes, they don’t work, get back to your dirty reserve and leave us tax payers alone.

  84. on Total kos ntuk spec di atas kira2 RM1350…barang baru…harga pc depot :happy:kalau perlukan recommendation boleh tanya ya!.-= EiNS´s last blog .. =-.

  85. As soon as I noticed this site I went on reddit to share some of the love with them. “Love the little trade which thou hast learned, and be content therewith.” by Marcus Aurelius Antoninus.

  86. Ug. They mention "clean coal" as if it's even remotely possible to clean up that disastrous rock. Even if carbon sequestration could be made to work economically and reliably (and I predict that carbon reliable economical sequestration will come online about the same time as the Jetsons' flying cars), show me the "clean coal" mountaintop removal mine. How about the "clean" slurry pond.Unless we stop entertaining such OBVIOUS horrible unworkable ideas and get serious we're not going to make any progress on climate change or nuclear power expansion.

  87. I’ve asked around. There is legit concern his career could be over. I think it’s about 50/50 right now. At this point, he should be only expected to be higher than the #5 wideout. If he could stay healthy, he could be good.

  88. I told my kids we’d play after I found what I needed. Damnit.

  89. Usually I do not read article on blogs, howeverI would like to say that this write-up very compelled meto check out and do so! Your writing taste has been amazed me.Thank you, very great post.

  90. 11.10 don’t worry I can live with that thanks. your sense of humour didn’t last long did it?and rhayter – it’s about the 25th anniversary, so yes the messaging is, funnily enough, about then rather than now. .

  91. Free info like this is an apple from the tree of knowledge. Sinful?

  92. Be assured that Patrik and Erica come way down to earth in the next two books. I just turned in the translation of THE STONECUTTER, which should be out early next year. It’s got a real “wow!” of an ending. Camilla keeps getting better with each book.By the way, Erica’s full name is Erica Sofia Magdalena Falck (not Falke), if you’d like to update the very cool map. And thanks for the nice review.

  93. I'm loving this vibe from her! Your Music Mondays are awesome btw…I don't have as much time to keep up with my favorite artists so it's cool when you share some freshness from the music scene. Can't wait to see the new layout :) -Ezi

  94. in the first paragraph what those were. Finally you say that the melting ice is a bad thing, yet you never argue why that is. All in all this review was adequate, but there are many mistakes in grammar and the arguments.

  95. rachelllbbyyDo you think you get more in the matte mousse? Or do you think it will last longer than the smooth mousse because I have the smooth mousse and it seems that I haven’t used it that many times and I’ve already hit the bottom of the pan. Will this foundation be a good alternative for the smooth but you just happen to get more also?

  96. Wat een mooi nummer. Gladys is natuurlijk legendarisch, maar ik moet bekennen dat ik haar nog nooit gezien had. Wat een mond! Alleen die van Leontine Price (ander genre) is nog imposanter.

  97. Wow, your post makes mine look feeble. More power to you!

  98. , "Francis L. Holland writes:Diagnosing Extreme Color-Aroused Disorder(ECAD):Nice parody."For you, it's a parody. There is no way you could possibly begin to understand ECAD when you are in it. You are like a fish looking for water. This quote is specifically directed to people like you:"There is a principle which is a bar against all information, which is proof against all arguments, and which cannot fail to keep a man in everlasting ignorance—that principle is contempt before investigation."–Herbert Spencer

  99. zegt:Mijn eerste boek gemaakt ben reuze enthousiast heel leuk om te doen, de vakantie op nieuw beleeft.Kan familie en vrienden nu gemakkelijker de foto’s laten zien.

  100. Sorry I messed your name up, David! My apologies.My biggest concern for homegrown leadership is that we have a means of systematically (regularly) instructing leaders and calling them out to the next level of service. I have only been a part of one SBC church that I have ever seen that modeled. If the desire is to see leaders mature within congregations, we must be intentional about it, not expect it to just happen.

  101. On Sunday I was on West Wittering beach in Sussex – it was uplifting and heartwarming to see the whole beach covered in children and adults playing…anything and everything, damming, sandempires, cricket, rounders, hide and seek etc etc etc…. and today at the V and A in the square in the centre of the building the pond there had lots of children playing what looked like made up games in and out of the water. Water seems to bring out the playful in us…..

  102. hey, cool video. If … hey, cool video. If you would like to get this video more exposure I use thetubeviews . [com], you should check them out sometimeps. I really liked your style of Video! Was this answer helpful?

  103. nazdar diyor ki:selamuneleyküm arkadaşlar benim sınava 4. girişim olcak bu seneyle size asalak bi durum gibi gelebilir ama değil son ğirişimde gayet iyi yaptım dersanayade gidiyordum ama demem oki çok yanlış bi tercih yaptım gittiğim gibi geri geldim tekrar evde hazırlanıcam kadeşlerim lütfen çok iyi düsünerek ve iyi bi araştırmayla tercih yapın koskoca biyıl azbi zaman değil ALLAH ın selamı üzerinize olsun

  104. A few years ago I’d have to pay someone for this information.

  105. Sew awesome! It just gave me a bright idea… if we did them in Xmas colours you could hang them on the tree or make a really groovy Christmas countdown thingy!

  106. Jeg er så enig, det var mye fint i posene:-) det var koselig å treffe deg både på Moi og på Bohus. Ikke minst var det kjekt at du vil komme til Egersund:-)Klem fra Annfrid

  107. TRT’nin belgeselini araÅŸtırmalıyım mutlaka.Eminim çok güzeldir.Ah bu hafta biraz yoÄŸundu.Aslında ben de daha sık yazmak istiyorum.Ä°nÅŸAllah daha sık görüşeceÄŸiz:)Sevgiler…

  108. I am the stroller pusher when I can. As I work, I am only off one day a week, so that is DH stroller day. Sometimes I take LO out of the stroller and carry her and she doesn’t want to go back in….

  109. Essays like this are so important to broadening people’s horizons.

  110. Wahh dah lama tak jejak sini.. Hehhe salam ramadhan bro amboi kalau cerita ni betul, memang terbaik punya bapak. kahkahVA:F [1.9.22_1171]please wait…VA:F [1.9.22_1171](from 0 votes)

  111. Umm, are you really just giving this info out for nothing?

  112. .it was a rather strange revelation considering I was an active christian for 22 years……and never realised just how much of it i did.Always great to have fans common swift. thanks.

  113. You can find out some of the specifics on the TagMate at our wbeiste: infinitystamps . com under the TagMate page. There you can find pricing data on Ready-2-Stamp and Custom TagMates and a chart that explains the differences.Metal Jewelry Tags are better explained at the wbeistes jewelry tag page. We have 10 different styles in 4 precious metals: 14k Gold Plated, Sterling Silver, Copper Brass.

  114. Sure he’s entertaining, but Heylin’s work is often speculative and misleading. Notice how Gray, Williams, Marcus and others simply illuminate the man’s work with their own perceptive analysis. Heylin is desperate to be the authority on Dylan and compensates for a lack of insight by marshaling facts and making nebulous links that often don’t hold up. I guess that would be my take: speculative rather than authoritative.

  115. Men hva er alternativet? Å la private økonomer styre verden alene fremfor folkevalgte på globalt nivå? Eller den sterkestes makt? Presidentene av USA og Kina? Sentralisering er det motsatte av føderalisme. På relativt få år har også svært mange blitt løftet ut av fattigdom på grunn av globalisering.

  116. HEY NIGERIA.(and er.. everybody else)..KILONSELE!……Thank you for ur support on the Blogville idol contest..The Contestants have sang their 2nd song (Nigerian songs)…please go to our page to listen to them and vote! ..Pls pls help us make this contest a success by voting..dont 4 get to leave us a comment!Thank you…PINKPEKE PRODUCTION

  117. Any idea what those flowers are called? They sort of look like Michaelmas daisies, only they’re yellow instead of white…Tink *~*~*NEW at My Mobile Adventures *~*~* :

  118. Articles like this just make me want to visit your website even more.

  119. That’s cleared my thoughts. Thanks for contributing.

  120. Wait, I cannot fathom it being so straightforward.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>